Reiter-Kaserne Cannstatt
Übersicht   *   Tradition   *   Zwischenzeit   *   Reiter-Regiment 18   *   Kavallerie-Regiment 18   *   Kriegszeit   *   Standorte   *   Ehrenmal   *   Kommandeure   *   Kamerad Pferd   *   Auf ein Wort

  DRAGONER-KASERNE;  REITER-KASERNE;  WALLACE BARRACKS;  RÖMER-KASTELL;
Die im Jahre 1845 auf dem früheren Schillerfeld erbaute Reiter-Kaserne musste im Jahre 1912 (Baubeginn) den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof (mit dem Güterbahnhof) weichen. Als Ersatz wurde auf den "Altenburger Höhen" an der Stelle, an der früher schon ein römisches Kastell gestanden hat, in den Jahren 1908-10 die neue Dragoner-Kaserne errichtet. 1910 wurde die Kaserne vom Dragoner-Regiment "König" (2. Württ.) Nr. 26 bezogen. König Wilhelm II von Württemberg, Chef des Regiments, wohnte selbst den "Einweihungsfeierlichkeiten" bei.

Das Offizierskorps des D 26 angetreten zum Empfang Seiner Majestät Wilhelm II von Württemberg.
König Wilhelm II war der Chef seiner "Königs-Dragoner". Im Hintergrund gegenüber des Haupttores das Offiziers-Kasino, rechts die Wache.

Diese zeichnerische Darstellung der Kasernenanlage zeigt sehr schön das gesamte Areal mit dem davor gelegenen Offizierskasino.

Dem Regiment blieb nur eine kurze Zeitspanne in der neuen Kaserne auf dem Hallschlag beschieden. Mit Beginn des 1. Weltkrieges 1914 rückte das Regiment aus ins Feld. Es verblieben Ersatz und Ausbildungseinheiten in der Kaserne.

Farbige Postkarte aus dem Jahre 1912

und etwa in der gleichen Perspektive - Mitte der dreißiger Jahre

Nach dem 1. Weltkrieg bezogen 1918-19 die 1. Sicherheits-Eskadron, 1919 bis 1920 die 2. (Württ.) Eskadron des Reichswehr-Kavallerie-Regiment 13 (Übergangheer) und danach mit rückdatierten "Geburtsdatum" 18.12.1919 das Reiter-Regiment 18 mit Stab, 2. (Württ.) Eskadron und der 5. (Ausbildungs-) Eskadron, in die nun als "Reiter-Kaserne" bezeichnete Unterkunft auf dem Hallschlag. 1934/35 wurden nun alle 5 Schwadronen (ab Herbst 1934 neue Bezeichnung anstatt Eskadron) des Regiments nach Cannstatt verlegt, die 1. Schwadron RR 18 allerdings in die Kleine Reiter-Kaserne neben der Reiter-Kaserne.
Mit der Umgliederung in ein Kavallerie-Regiment beginnend im Herbst 1936 ist nun in der Reiter-Kaserne die ganze I. Abteilung (Ausnahme 1. Schwadron) mit Abteilungs-Stab in der Kaserne untergebracht und bleibt hier auch bis zum Ausbruch des Krieges im August 1939. Anschließend bis zum Kriegsende wird die Kavallerie-Ersatz-Abteilung 18, später Radfahr-Ersatz-Abteilung 18, Aufklärungs-Ersatz-Abteilung 18 usw. in der Kaserne untergebracht.

1937 Ausmarsch zu Parade
Eine schöne Aufnahme von der Wache aus in den Innenhof

1938 Aufnahme Haupttor mit der Wache und dem Stabsgebäude - hier von der Straßenseite aus gesehen

Nach Ende des 2. Weltkriegs beziehen amerikanische Truppen die Kaserne, die nun in "Wallace Barracks" umbenannt wird. Anfang der 90iger Jahre wird die Kaserne von den Amerikanern geräumt. Seit 1993 ist das Militärareal wieder freigegeben. Bald schon zog das THW Stuttgart II in das ehemalige Stabsgebäude, welches noch heute vom THW genutzt wird. Erst 2001 wurde ein privater Investor gefunden und 2003 begann man mit dem Umbau der Kaserne. Heute befindet sich eine Mischung aus Wohnanlage, Gewerbeansiedlungen und Freizeitmöglichkeiten auf dem Areal des nun als "Römer-Kastell" bezeichneten Geländes der ehemaligen Dragoner-Kaserne.

Die Schwadronsgebäude während der Sanierung 2003/04

Das Offizierskasino gegenüber vom Haupteingang zur Kaserne
Bild 28. Februar 1999

zurück zu (württ.) Dragoner-Regiment 26 weiter zu Kleine Reiter-Kaserne Cannstatt
Copyright © 2006, Jürgen Lindner. Alle Rechte vorbehalten.